» Der VeZR

» Statuten
» Vorstand
» Jahresberichte






Der VeZR


Ein Wort vom Präsidentendes VeZR: "Keine falschen Sentimentalitäten"

Fritz Keller, 29. November 1996

Die neue Schweizer Börse, das darf ich im Namen der ehemaligen Zürcher Ringhändler feststellen, erweist sich als weit besser, als wir es jemals erhoffen konnten. Unsere anfänglichen Bedenken über den elektronischen Handel waren zu negativ. Es wäre deshalb falsch, der alten Präsenzbörse länger nachzuweinen. Wir verfügen jetzt bezüglich Leistungsfähigkeit und Zukunftspotenzial über ein Handelssystem, das die Stellung des Schweizer Finanzmarktes im internationalen Wettbewerb festigt. Die ehemaligen Ringhändler schätzen das neue Instrument und wissen es zu nutzen.

Reaktion auf negative Begleiterscheinungen

Natürlich waren einige negative Begleiterscheinungen nicht zu vermeiden. Der elektronische Handel beendete insbesondere die Zeit der persönlichen Kontakte an den Ringen. Kontakte, die nicht nur die Geschäftsbeziehungen verbesserten und Freundschaften eröffneten, sondern auch für die Arbeit bedeutend waren. Die zur Einschätzung der Marktentwicklung so wichtigen Stimmungen, aber auch Nachrichten aus dem Buschtelefon, kann keine noch so ausgeklügelte Elektronik vermitteln. Der Verlust der Kontakte wird von unserer Seite deshalb sehr bedauert; doch wer erwartete, die ehemaligen Ringhändler würden sich tatenlos mit dieser Situation abfinden, der kennt unsere Zunft schlecht.

Ein direktes Ergebnis des neuen Börsenzeitalters ist der Verein ehemaliger Zürcher Ringhändler, VeZR, der am 12. Januar 1995 gegründet wurde. Mitglied kann werden, wer vor dem 31. Dezember 1994 an einem Ring der Zürcher Börse gearbeitet hat. Das Hauptanliegen des Vereins besteht im Schaffen von Kontaktmöglichkeiten unter den Wertschriftenhändlern, da diese seither leider dezentral stationiert sind. Der VeZR zählt heute rund 220 Mitglieder und organisierte in den letzten Monaten zahlreiche Veranstaltungen, darunter Fortbildungsreferate und Ausflüge, sowie einen monatlichen Treff im Vereinslokal.

Anscheinend wurden Sinn und Bedürfnis, den Kontakt untereinander aufrechtzuhalten, auch auf der Seite der Börse erkannt.Wir danken dem veranstaltenden Zürcher Effektenbörsenverein herzlich für die Einladung zum grossen Börsianerfest. Der Anlass belegt, dass das Erhaltenswerte aus der "guten, alten Zeit" einen festen Platz in der neuen Aera eingenommen hat. Es besteht somit auch aus Sicht der Beziehungspflege kein Grund, Tränen zu vergiessen. Das Börsenfest bietet eine Gelegenheit, an das Bestehende anzuknüpfen und neue Kontakte zu schaffen.

Fritz Keller, Präsident und Gründungsmitglied des VeZR